Familienaufstellung

Ein Film über Familienaufstellungen aus der Reihe des Bayrischen Rundfunks
"Was wir noch nicht wissen - Woher weißt Du, was ich fühle?"

Ein Bericht von WDR5 über Familienaufstellungen
"Die Bühne des Lebens"


 Das Leben ist nicht das, was geschah, sondern das, was wir erinnern und wie wir es erinnern.
 (Gabriel Garcia Marquez)

In Aufstellungen werden die Beziehungen des Klienten mit seinem System (familiär oder beruflich) sichtbar, wie es ihm vorher in dieser klaren Form meist nicht bewusst war. Dies kann oft über mehrere Generationen gehen und Schicksalsbindungen sichtbar machen.
Auf Basis der von B. Hellinger formulierten „Ordnungen der Liebe“ wird die Liebe in der Familie zur tragenden Kraft, sobald den Systemgesetzen zugestimmt werden kann.
Als Aufstellungsleiter sorge ich für ein vertrauensvolles und achtungsvolles Klima in dem sich der Klient aufgenommen und aufgehoben fühlt.
In der Regel fühlen sich die Klienten nach einer Aufstellung klarer, kraftvoller, freier und gelöster.

Zum Kennenlernen meiner Arbeit sind Sie herzlich eingeladen als passiver Teilnehmer (Sie stellen sich als Stellvertreter zur Verfügung) in meinen Aufstellungsseminaren teilzunehmen.

Wenn Sie sich für eine Aufstellung entschieden haben, spreche ich mit Ihnen am Telefon einige Tage vor dem Aufstellungstermin über Ihr Anliegen. Das Gespräch dient dazu, dass wir Ihr Anliegen klären und dass zwischen Ihnen und mir eine Baisis des Vertrauens entsteht.
Wenn nach der Aufstellung Fragen auftauchen, können Sie mit mir jederzeit Kontakt aufnehmen.

In einem Seminar für Familienaufstellungen können sowohl familiäre, persönliche als auch berufliche Themen aufgestellt werden. Für eine Aufstellung eignen sich alle ernsthaften Themen. Sind Sie sich nicht sicher ober Ihr Problem in einer Familienaufstellung bearbeitet werden kann, können Sie mich jederzeit ansprechen.

Die Aufstellung erfolgt in der Regel in einer Gruppe in einem vertraulichen und geschützten Rahmen. Sie kann aber auch in einer Einzelberatung mit Figuren erfolgen. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie nicht in der Gruppe arbeiten möchten.